IHRE KRYOLIPOLYSE-EXPERTEN

Zur Entfernung unerwünschter Fettpolster existieren heute eine Vielfalt von Verfahren. Insbesondere risikoarme, schonende Verfahren – sogenannte nicht-invasive Methoden – rücken zunehmend in das Blickfeld von Ärzten und Patienten/innen, die immer häufiger nach einer Alternative zur Operation suchen.

Unter Kryolipolyse wird der langfristige Abbau von Fettgewebe mittels “Einfrieren” von Fettzellen verstanden. Durch gezielte Kälteeinwirkung wird in den Fettzellen ein kontrollierter Zelltod ausgelöst, zerstörte Fettzellen werden im Anschluss über die natürlichen Heilungsprozesse des Körpers abgebaut.

Studien der Harvard Universität haben gezeigt, dass Fettzellen sehr empfindlich auf Kältereize reagieren. Das Prinzip der Kryolipolyse basiert auf dieser Beobachtung: ein spezieller Behandlungskopf des Kryolipo-Gerätes wird auf dem gewünschten Körperareal angesetzt, das Hautgewebe wird mit einem Vakuum eingesaugt und dann gekühlt. Durch die gezielte Kälteeinwirkung wird in den Fettzellen eine Apoptose (kontrollierter Zelltod) ausgelöst, so dass diese stufenweise abgebaut werden über körpereigene Heilungsprozesse. Das umliegende Haut-, Nerven-, Muskel- oder Bindegewebe wird dabei nicht beschädigt; einmal abgebaute Fettzellen bleiben dauerhaft zerstört und bilden sich nicht wieder nach.

INFORMATIONSBLATT
ANMELDEFORMULAR